Holzpflege

Pflegemittel zum erhalt der Schönheit des Teakdecks


Je nach Grad der Umweltverschmutzung sollte das Teak an Deck mehr oder weniger häufig mit einem milden Reiniger (z.B. Boats Wash, Teak Super Reiniger) und einer weichen Bürste von Staub und Schmutz befreit werden.
Hat man beispielsweise Industrieemissionen und andere Verschmutzungen längere Zeit nicht entfernt, entsteht mit Wasser und Feuchtigkeit eine aggressive Mischung, die die Oberfläche des Holzes angreift.
Sie verwittert, wird rau und verfärbt sich hässlich dunkelgrau mit schwarzen Flecken.
Zudem kann sich in der rauen Oberfläche immer mehr Schmutz dieser Art ablagern, der sich dann nur noch mit großem Aufwand entfernen lässt.
Damit es nicht so weit kommt, bieten wir verschiedene Mittel für die Rundum-Pflege an: 


Teak Superreiniger: zur regelmäßigen Reinigung während der Saison gut erhaltener Teakdecks. Dieses Mittel ist ein alkalischer Reiniger auf Seifenbasis, der Schmutz mühelos-schonend entfernt und dabei farbauffrischend wirkt.
Teak Cleaner und Brightner: Hier handelt es sich um ein besonders wirkungsvolles alkalisches Reinigungspulver, das alle Arten Schmutz von bereits stark verschmutztem Teak gründlich entfernt und gleichzeitig dem Holz seinen natürlichen Farbton weitgehend zurückgibt.
Teak Brightener: Dieses Mittel entfernt mühelos und selbsttätig den grauen Belag von Teak-Oberflächen und gibt ihnen den schönen, goldgelben Farbton zurück.

Teaköle versiegeln Teakdecks, Cockpitsitze, Tische, Badeplattformen ecetera. Sie sorgen dafür, dass sich Schmutz nicht festsetzen kann und leicht abspülen lässt. Helles Teaköl verwendet man am besten zum Schutz neuer Flächen, da es den natürlichen Farbton des Holzes erhält.
Dunkles Teaköl ist dagegen besser für älteres, stärker angegriffenes Holz geeignet, da es der fleckig gewordenen Oberflächen einen gleichmäßigen Farbton gibt.
Teaköle sollten vor der Saison einmal im Frühjahr aufgebracht werden, sie schützen dann das Holz die ganze Saison über.